Müritzeum stellt mit prominenten Partnern in Rostock aus

Schlagwörter

, , , , , , ,

NORe – was sich hinter dieser Abkürzung verbirgt, wird sich so mancher fragen. Das Kürzel steht für den 2010 gegründeten Museumsverbund der Nord- und Ostsee Region. Er vereint mittlerweile elf wissenschaftliche Sammlungen von Museen und Universitäten aus fünf norddeutschen Bundesländern. Diese stellen sich nun erstmals gemeinsam in der Ausstellung mit dem Titel „Land-Küste-Meer – Die NORe Museen stellen sich vor” ab 27. April an der Universität Rostock vor, wie es aus dem Müritzeum Waren heißt.

Zu den Gründungsmitgliedern von NORe gehören nicht nur die Zoologische Sammlung der Universität Rostock, das Meeresmuseum Stralsund, das Naturhistorische Museum Braunschweig, das Überseemuseum Bremen, sowie die Zoologischen Museen der Universitäten Kiel  und Hamburg sondern auch das Müritzeum.

Ziel des Museumsverbundes ist es, die Forschungs- und Sammelaktivitäten der NORe Museen und wissenschaftlichen Sammlungen zu koordinieren. Alle Einrichtungen stehen in engem Austausch und fördern so gemeinsam Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung.

In der ersten gemeinsamen Ausstellung der NORe-Museen präsentiert sich jede Einrichtung mit einem eigenen Beitrag. Das Müritzeum gibt einen Einblick in die Todesursachenforschung von Seeadlern in Mecklenburg-Vorpommern. Die Ausstellung ist bis Februar 2018 Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr im Zoologischen Institut der Universität Rostock am Universitätsplatz 2 zu sehen.

28-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall auf der B 192

Schlagwörter

, , ,

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf den heutigen Montag auf der B 192 zwischen Klink und Waren gekommen. Ein Pkw Audi schleuderte gegen 2.30 Uhr in einer Linkskurve in den Gegenverkehr und stieß mit einem VW Transporter T5 zusammen. Nach dem Zusammenstoß überschlug sich der Pkw und kam neben der
Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen.

Der 28 Jahre alte Fahrer des Audi wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, der eingesetzte Notarzt stellte den Tod fest. Der 57-jährige Fahrer des VW T5 wurde
leicht verletzt und ist in das Klinikum Waren eingeliefert worden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 31 000 Euro. Die B 192 wurde für die Aufnahme des Verkehrsunfalls und zur Bergung voll gesperrt.

Tiergarten Neustrelitz wird in diesem Jahr um einen Publikumsmagneten reicher

Schlagwörter

, , , ,

Im Tiergarten Neustrelitz wird am Mittwoch der Grundstein für ein Wirtschaftsgebäude mit angeschlossenem Schulbauernhof gelegt. Seit dem Wochenende kündet bereits ein Baustellenschild von dem Vorhaben am Rundweg hinter dem Festplatz, das rund 800 000 Euro kosten und mit 300 000 Euro im Rahmen des lokalen Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern gefördert wird, darunter größtenteils EU-Mittel.

Mit dem Bau schaffen die Stadtwerke Neustrelitz als Träger des Tiergartens in diesem Jahr einen neuen Publikumsmagneten. Zur Grundsteinlegung wird auch der Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Till Backhaus (SPD), erwartet.

TSG-Kicker lassen nach Führung die Punkte in Nordhausen liegen

Schlagwörter

, ,

Solomon Okoronkwo (rechts), hier mit Luigi Campagna nach dem Match gegen Luckenwalde, hat die TSG in Nordhausen in Führung geschossen.

Ich hätte heute gern eine weitere Erfolgsmeldung zu unseren Regionalligafußballern der TSG Neustrelitz verbreitet. Bis zur Halbzeit in Nordhausen sah es auch danach aus. Solomon Okoronkwo hatte die Neustrelitzer Elf in der 32. Minute in Führung geschossen. Nach einer Ecke von Mannschaftskapitän René Pütt kam der Ball zu Mehmedalija Covic, der wiederum „Solo“ zum Einschuss bediente. Am Ende hatten die Wackeren aus Nordhausen mit 2:1 die Nase vorn.

Leider war der Wiederanpfiff noch nicht ganz verklungen, da hatte sich Mannschaft von Achim Hollerieth schon den Ausgleich eingefangen. Die Nordhäuser waren mit dem entsprechenden Druck aus der Kabine gekommen, und aus einem Eckstoß heraus netzten sie ein. In der 87. Minute setzte es dann das 1:2 aus Sicht der Gäste. Ein Missverständnis in der Innenverteidigung der TSG, und Nordhausens Angreifer kommt allein vor Keeper Felix Junghan. Die Residenzstadt-Kicker kehren mit leeren Händen in die Heimat zurück und machen keinen Boden auf den Vorletzten Budissa Bautzen gut, der acht Punkte mehr auf dem Habenkonto hat.

René Pütt: Wir haben den Nordhäusern, abgesehen von dem individuellen Fehler, nichts geschenkt.

Mein Blogpartner, Cotrainer Volker Piekarski, liegt mit einer fetten Erkältung darnieder. Von hier aus noch einmal gute Besserung! Eingesprungen ist Mannschaftskapitän René Pütt. „Wir haben in den ersten zehn Minuten schwer ins Spiel gefunden, sind dann aber immer besser geworden, und die Führung war verdient“, so „Pütti“ am Telefon. „Nach dem Gegentreffer, die Nordhäuser waren mit der erwarteten Wut aufs Spielfeld zurückgekehrt, haben wir uns wieder gefangen, und es war ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Letztlich hat der individuelle Fehler uns um die Punkteteilung gebracht. Ansonsten haben wir dem Gegner nichts geschenkt“, betonte der Kapitän.

Nächster Gegner der TSG Neustrelitz ist am kommenden Sonntag um 13.30 Uhr im heimischen Parkstadion der FC Oberlausitz Neugersdorf (10.).

Neustrelitzer Steuerberater jetzt auch als Zukunftsmacher anerkannt

Schlagwörter

, ,

In der Steuerberatungsgesellschaft, hinten Mitte unten Daniel Hirsch, sitzen alle in einem Boot. Foto: Unternehmen

Die mwh HIRSCH Steuerberatungsgesellschaft aus Neustrelitz ist im März ins Unternehmensnetzwerk Zukunftsmacher MV aufgenommen worden. Das teilt Geschäftsführer Daniel Hirsch auf der Webseite seiner Kanzlei mit Sitz am Stadthafen mit.

„Allein die Tatsache, dass ich mich den Zukunftsmachern vorstellen ‚muss‘ und diese dann meiner Aufnahme zustimmen müssen, hat das Netzwerk interessant für mich gemacht. So kann ich sicher sein, dass die anderen Mitglieder gleiche Werte leben und ihre Unternehmen ähnlich führen. Wenn man sich über Grundlagen nicht mehr unterhalten muss, hat man mehr Zeit, an der gemeinsamen Weiterentwicklung zu arbeiten“, begründete Hirsch seinen Entschluss. „Nun können wir voller Stolz mit einem weiteren authentischen Siegel auf unsere Vision des ‚Miteinander wertvoll handeln‘ aufmerksam machen.“

Das Netzwerk Zukunftsmacher MV vereinigt die attraktivsten und innovativsten Arbeitgeber des Landes. Die mwh HIRSCH Steuerberatungsgesellschaft ist in dieser Hinsicht mehrfach gewürdigt worden. Im vergangenen Jahr wurde das Audit „Erwerbs- und Privatleben“ des Instituts für Sozialforschung und berufliche Weiterbildung gGmbH erneut mit Auszeichnung bestanden. Außerdem wurde die Gesellschaft zum Arbeitgeber des Jahres im Landkeis Mecklenburgische Seenplatte gekürt.

Therapie für Spaziergänger: Alpakas-Gucken soll beruhigen

Schlagwörter

, ,

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unser heutiger Sonntagsspaziergang hat uns mal wieder durch meine Heimatstadt Wesenberg geführt, und da kam ich nicht umhin, ein paar Schnappschüsse von den Alpakas bei uns in der Siedlung oberhalb der Woblitz zu machen. Die possierlichen vierbeinigen Wollpullover sind derartig zutraulich, dass unsereins gar nicht anders kann, als auf den Auslöser zu drücken.

Irgendwer hat mir mal erzählt, dass Alpakas-Gucken therapeutische Wirkung habe. Es beruhige ungemein, habe ich erfahren, und mich heute auch gleich einem Selbstversuch unterzogen. Leider hatte ich unser Blutdruckmessgerät nicht dabei. Aber auf jeden Fall hat es Spaß gemacht, der knuddligen Herde ein paar Minuten zuzusehen und die Finger auch mal im dichten Fell eines der Tiere zu versenken. Hier die schönsten Bilder, vielleicht klappt es ja mit dem Herunterkommen auch bei bloßer Fotobetrachtung.

Leea setzt Besucher am Tag der erneuerbaren Energien in umweltschonende Autos und auf E-Bikes

Schlagwörter

, , ,

Das Leea Neustrelitz in seiner Vielfalt fasziniert immer wieder die Besucher. Foto: Leea GmbH

Wer schon immer einmal am Steuer eines Elektro- oder eines Erdgasfahrzeuges sitzen wollte, ist am Sonnabend, den 29. April, im Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz an der richtigen Adresse.  Anlässlich des bundesweiten Tages der erneuerbaren Energien wartet die weithin anerkannte Freizeit- und Bildungseinrichtung an der B 96 von 10 bis 17 Uhr inzwischen schon traditionell mit einem Tag der offenen Tür auf.

Dazu hat das Leea-Team bei freiem Eintritt ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt, in dessen Mittelpunkt das Thema umweltschonende Mobilität steht. Die Neustrelitzer Autohäuser Kuhn und Lönnecker stellen Elektroautos, der Zukunft ERDGAS e.V. aus Berlin wird mit mindestens einem repräsentativem Erdgasmodell vorfahren, und das Neustrelitzer Fahrradcenter Ballin ist mit E-Bikes vertreten.

Der Müritz-Nationalpark baut einen Stand auf, an dem mit Naturmaterialien gebastelt werden kann. Die Verkehrswacht wird Fahrräder codieren. Natürlich können die Besucher auch alle Ausstellungen des Hauses anschauen, darunter die brandneue Wechselausstellung „Zukunftsprojekt Energiewende“. Auf großes Interesse wird mit Sicherheit der Infotresen der Stadtwerke stoßen, an dem Mitarbeiter des neuen Bereiches Telekommunikation zum in Neustrelitz entstehende Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsnetz Strelix Auskunft geben.

Außerdem gibt es technische Führungen durch das spektakuläre Gebäude, und es wird ein virtueller Rundgang durch das Biomasseheizkraftwerk angeboten. Die Kinder werden die XXL-Carrera-Autorennbahn und den Abenteuerspielplatz stürmen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, unter anderem wird der Leea-Grill angeheizt.

Das Landesenergieministerium hat die Schirmherrschaft für das Aktionswochenende übernommen, an dem landesweit zahlreiche Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche ihre Einrichtungen öffnen (www.energietag-mv.de). Bereits am Freitag, den 28. April, steht umweltschonende Mobilität im Fokus eines hochkarätig besetzten Expertenforums im Leea. Unter anderem haben sich Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern sowie Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, angesagt.  Parallel erleben  rund 150 Schüler aus drei Neustrelitzer Schulen die Multivisionsshow „Lernerlebnis Energiewende“.

13-Jährige sturzbetrunken von Polizei aufs Revier gebracht

Schlagwörter

, , ,

Ein 13-jähriges Mädchen ist am Samstagnachmittag vor dem H&M-Markt in Neubrandenburg von der Polizei volltrunken aufgegriffen worden. Es ist nicht der erste Fall dieser Art (Strelitzius berichtete) in jüngerer Zeit in der Viertorestadt. Zeugen hatten die Ordnungshüter zu der Hilflosen gerufen, die einen Atemalkoholpegel von 1,36 Promille hatte. Das Mädchen wurde aufs Revier gebracht und ein Rettungswagen gerufen. Nach ärztlicher Untersuchung konnte die Minderjährige in die Obhut ihrer Mutter übergeben werden.

Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz eingeleitet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Klassiker Kartoffelsuppe ist nicht zu vernachlässigen

Schlagwörter

,

Natürlich läuft man als Koch-Blogger Gefahr, seine Leser zu enttäuschen. Immerhin hat meine Freundin Haidrun aus Neustrelitz beispielsweise heute ein Spargelgericht von mir erwartet. Oder wenigstens Eisbein. Häh? Hingegen habe ich schnöde Kartoffelsuppe mit Würstchen auf den Küchenzettel gesetzt. Erstens hat die Holde, also nicht Haidrun, sondern meine Ehehälfte, mich gescholten, viel zu wenige Eintöpfe in den zurückliegenden kalten Wochen serviert bekommen zu haben. Zweitens kenne ich nur wenige Gerichte, die bei so wenig Aufwand so schmackhaft sind. Und an diesem Wochenende läuft mir einfach die Zeit gehörig weg.

Ein Suppengrün geschält und eine Stange Lauch als Zugabe in Stücke schneiden. 700 Gramm Tüften schälen und halbieren. Das Ganze mit eineinhalb Litern siedender Brühe angießen und zwanzig Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen. Einen halben Teelöffel Kümmel und Salz nach Bedarf beisteuern. Inzwischen die Petersilie hacken. Wer hat, stellt Cocktail-Würstchen bereit, ansonsten Wiener mundgerecht schneiden. 75 Gramm in Margarine angebratene Schinkenwürfel vervollständigen die Einlage.

Den Pürierstab ein paar Runden im Suppentopf drehen lassen, das eine oder andere Stück Gemüse kann durchaus erhalten bleiben. Würstchen sowie Schinken hinzufügen. Noch einmal aufkochen, mit Petersilie bestreuen und auf den Tisch bringen. Das Süppchen hatte ich schon zu DDR-Zeiten drauf. Wie wir damals gelernt haben, sollten die Klassiker nicht vernachlässigt werden. Guten Appetit!

Künstler sorgen für stimmungsvollen Saisonauftakt in der Johanniterkirche

Schlagwörter

, , , , ,

Die Kirchturmvereinigung Mirow und die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde laden für Sonntag, den 30. April, zum Saisonauftakt in die Johanniterkirche auf der Schlossinsel ein. Darauf hat mich meine Blogfreundin Ulla Pape aufmerksam gemacht. Mit einem Bläsergottesdienst um 9.30 Uhr wird begonnen. Er wird von jungen Bläsern aus ganz Mecklenburg-Vorpommern gestaltet, die an einem Seminar des Posaunenwerkes MV unter Leitung von Landesposaunenwart Martin Huß teilnehmen.

Im Anschluss wird die Sonderausstellung mit Kunst aus der „Glasschmiede Paula“ der Künstlerin Karin Schöttler aus Weisdin im Erlebniskirchturm eröffnet. Musikschüler aus Berlin umrahmen mit Streichermusik festlich die Vernissage.

Karin Schöttler kreiert unter anderem Glasperlen. Foto: Schöttler