Schlagwörter

, ,

Mit sieben Funkstreifenwagen ist die Polizei am Abend des Neujahrstages gegen 18.30 Uhr zur Neubrandenburger Stadthalle ausgerückt. Dort sollte es beim „Neujahrsfrühschoppen“ zu einer Massenschlägerei gekommen sein. Tatsächlich hatten sich mehrere Personen eine Prügelei geliefert, zwei Tatverdächtige im Alter von 41 und 35 Jahren konnten ermittelt werden.

Eine 25-jährige Frau und ein 32-jähriger Mann wurden verletzt. Auf Grund
schwerer Gesichtsverletzungen musste die Frau im Klinikum Neubrandenburg versorgt werden. Der 41-jährige Tatverdächtige hatte ebenfalls eine Fraktur im Gesicht und begab sich in medizinische Behandlung. Der Grund der Konfrontation konnte bisher nicht zweifelsfrei geklärt werden. Gegen die zwei
tatverdächtigen Männer ermittelt die Kripo wegen gefährlicher Körperverletzung.

Advertisements