Schlagwörter

,

Eigentlich wollte ich ja nur mit meiner Holden Urlaub machen. Wir verreisen schon seit rund zwanzig Jahren als Paar, nachdem sich unsere Tochter frühzeitig erholungsmäßig abgenabelt hatte. Das schien dem Neustrelitzer Reisebüro meines Vertrauens aber offensichtlich mittlerweile zu langweilig. Uns kam überraschend eine Reisebestätigung für einen Urlaub zu dritt per Internet ins Haus, und unser Kind war eindeutig dabei nicht vorgesehen.

Nun sind wir nicht grundsätzlich Neuem abgeneigt, aber es ging auch gleich zur Sache. Für drei „Reisende“ war nur ein Zweibettzimmer bemessen worden. Was dann doch schon verdammt anrüchtig war. Und das auf unsere alten Tage! Zwar laufen wir im Sommer am Meer regelmäßig zur Hochform auf, aber nicht für so einen Schweinkram! Hallo, wir sind aus Wesenberg!

Ein bisschen stutzig machte mich dann beim zweiten Lesen unserer Buchungsunterlage, dass der uns zugesellte Dritte den gleichen Familiennamen trägt wie ich. Und sein Vorname gleich dem meinen auch mit A anfängt. Andererseits passieren einem ja die merkwürdigsten Dinge. So habe ich neulich in der Kassenschlange einer Wesenberger Kaufhalle kurzzeitig darüber gestaunt, dass die Frau vor mir den selben Einkauf getätigt hatte wie ich. Dabei war nur das Band weitergelaufen.

Aber zurück zu unserem unverhofften Urlaubsteilnehmer. Der, oder sollte es gar eine die sein, ließ mich dann doch nicht ruhen. Zum Glück kann man mit meinem Reisebüro noch telefonieren. Und so erfuhr ich, dass mein Namensvetter oder meine Namensvetterin im Gegensatz zu Andre Gross an Position 1 und Petra Gross an Position 2 nicht aus Fleisch und Blut sind, sondern es sich bei „A Gross“ an Position 3 um meinen am Flughafen Tegel befindlichen Kfz-Stellplatz handelt. Der ja auf meinen Namen laufe. Das sei zwar blöd, gehe aber bei diesem Computerprogramm nicht anders darzustellen, war zu erfahren. Ach so, da sind wir aber erleichtert!

Advertisements