Schlagwörter

, ,

caffier_befoerderung

Vizeadmiral Andreas Krause (rechts) nimmt die Ernennung von Lorenz Caffier vor. Foto: CDU

Nicht nur, dass die Bundespolizei mit einem Schnellboot unterwegs ist, das auf den Namen „Neustrelitz“ getauft worden ist. Jetzt ist ein Neustrelitzer zum Kapitänleutnant ernannt worden, wenn auch nur der Reserve. Im Rahmen der 57. Historisch-Taktischen-Tagung der Marine in Linstow wurde Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) die Ehre zuteil. Der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, und der Kommandeur des Landeskommandos Mecklenburg-Vorpommern, Brigadegeneral Gerd Kropf, nahmen die Ernennung vor.

„Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit als Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Bundesrates arbeite ich beinahe täglich mit der Bundeswehr zusammen“, so Caffier in einem Statement. Bei Großschadenslagen oder bei besonderen Unglücksfällen sei sie ein unverzichtbarer Bestandteil des Hilfeleistungssystems in Mecklenburg-Vorpommern.

„Gerade durch die neuen Bedrohungen und Anforderungen an die Sicherheitskräfte unseres Landes ist es hilfreich, aus erster Hand über die wesentlichen Belange der Bundeswehr und ihrer Verbündeten informiert zu sein“, betonte Caffier. Daher sei es für ihn eine besondere Ehre, als Verbindungsoffizier die Bundeswehr in der zivil-militärischen Zusammenarbeit unterstützen zu dürfen.

Advertisements