Schlagwörter

, , ,

Der hier eingebrochene Feuerwehrmann trägt einen Überlebenanzug. Foto: Feuerwehr

Der hier Eingebrochene trägt einen Überlebensanzug. Foto: Feuerwehr

Die Neubrandenburger Berufsfeuerwehr hat aus aktuellem Anlass die Eisrettung in ihre Ausbildung aufgenommen. Zugleich warnen die Kameraden vor dem Betreten der sich herausbildenden Eisflächen in der Region.

Die Eisstärke betrage momentan nur vier bis fünf Zentimeter. Das sei für Schlittschuhläufer zu wenig, um gefahrlos ihrem Vergnügen zu frönen.

Advertisements