Schlagwörter

, ,

psv_niendorf

Trainer Dirk Heß muss trotz der Tabellenführung seiner Mannschaft momentan einiges an Motivationsarbeit leisten.

Unsere Regionalliga-Volleyballer vom PSV Neustrelitz Team Wesenberg müssen am Sonntag wieder reisen. Sie treten bei den Grün-Weißen in Hamburg-Eimsbüttel an und wollen selbstverständlich als Tabellenführer gegen den Sechsten alle drei Zähler einsacken.

Dass die Tabellensituation nicht unbedingt ausschlaggebend ist, haben wir allerdings beim Heimspiel am vergangenen Wochenende in der Strelitzhalle gesehen. Da hatten die Gäste aus Niendorf den Wiederaufstiegsaspiranten an den Rand einer Niederlage gebracht (Strelitzius berichtete). Höchste Konzentration ist also gefragt.

„Irgendwie scheint uns die Winterpause ein wenig aus dem Tritt gebracht zu haben“, sagte mir Coach Dirk Heß eben am Telefon. Er habe trotz der Tabellenführung Motivationsprobleme verspürt, die in Eimsbüttel wieder abgestellt sein sollten. „Ich erwarte ein Spiel auf dem Niveau, zu dem wir fähig sind“, betonte der immer sehr kritische Trainer. Das betreffe auch das nächste Heimspiel.

Allerdings muss Dirk Heß auch an diesem Sonntag mit einem deutlich reduzierten Kader ans hohe Netz gehen. Krankheit und Jobprobleme schlagen einmal mehr zu. „Aber das geht den anderen Mannschaften der Liga ähnlich, da müssen wir einfach durch.“ Strelitzius setzt euch am Sonntagnachmittag ins Bild, wie es in der Hansestadt gelaufen ist.

Advertisements