Schlagwörter

, , ,

Torschütze Fatjon Celani. Foto: Schütt

Doppeltorschütze Fatjon Celani.

Es gibt noch gute Nachrichten von der TSG Neustrelitz. Den zweiten Test gegen den Malchower SV 90 in dieser Woche nach der vorangegangenen Niederlage mit 0:1 (Strelitzius berichtete) hat die Elf von Trainer Achim Hollenrieth heute standesgemäß mit 5:1 (3:0) gewonnen. Für die Tore der Residenzstädter sorgten Fatjon Celani (4./33. Minute), Jan-Ove Edeling (10./64.) sowie Neuzugang Fabio Abbruzzese (87.).

In der 56. Minute gab es wieder einmal einen völlig unnötigen Ballverlust für die TSG-Kicker, und prompt setzte es den Gegentreffer. Daran konnte auch Probetorhüter Felix Junghan (22) nichts ändern, der über die volle Distanz den Kasten der Gäste hütete und nach Einschätzung von Cotrainer Volker Piekarski eine „souveräne Leistung abgeliefert hat, die der Mannschaft den nötigen Rückhalt gab“. Der gebürtige Münchener Junghan kommt vom BSV SW Rehden aus der Regionalliga Nord.

edelingjan-ove

Zwei Treffer erzielte auch Jan-Ove Edeling. Fotos: M. Schütt

„Für uns war dieser Sieg natürlich sehr wichtig“, so Piekarski. „Er hat wieder Perspektiven aufgezeigt.“ Achim Hollenrieth habe sehr viel Sorgfalt auf die taktische Einstellung des Teams vor dem heutigen Spiel verwendet. Die Mannschaft habe sich „wacker geschlagen“, sei „mit viel Spielfreunde und hoch konzentriert“ zu Werke gegangen, schätzte der Cotrainer ein.

Für kommenden Dienstag plant die TSG im Harbigstadion ein Freundschaftsspiel, der Gegner steht aber noch nicht fest. Am nächsten Sonnabend, den 28. Januar, tritt die TSG Neustrelitz dann zum Landespokalspiel beim MSV in Pampow an.

 

 

Advertisements