Schlagwörter

, ,

psv_mannschaftfoto

Wieder bärenstark: der PSV Neustrelitz Team Wesenberg bei seiner Mission Wiederaufstieg. Foto: M. Schütt

Der PSV Neustrelitz Team Wesenberg hat die Tabellenspitze in der Regionalliga Nord verteidigt und aus Hamburg drei Punkte nach Hause gebracht. Am Ende der heutigen Partie gegen Grün-Weiß Eimsbüttel hieß es 3:0 (25:14, 25:17, 25:14). Damit bliebt unser Team weiter auf Kurs Wiederaufstieg und hat nach leichten Irritationen zur eigenen Stärke zurückgefunden.

Hochzufrieden diesmal auch Trainer Dirk Heß, den ich beim verdienten Essen mit der Mannschaft in einem der Hamburger Schweinske-Kultrestaurants gestört habe. „Das war ein ganz anderes Spiel als am vergangenen Wochenende in der Strelitzhalle, um nicht zu sagen, eine Augenweide. Wir haben auf gutem Niveau agiert, unsere Punkte klar herausgespielt und zu keinem Zeitpunkt die klaren Führungen wirklich gefährdet.“

Die Rückkehr von Ludwig Fentzahn ins Zuspiel habe sich natürlich auch ausgezahlt, und Matthias Grohs, der zuletzt diese Aufgabe gut gemeistert hatte, wurde diesmal kurzzeitig diagonal eingesetzt. Das habe seine Wirkung nicht verfehlt. Der sehr gut gestellte PSV-Block heute habe den Gegnern zusätzlich den Zahn gezogen, die nur im zweiten Satz mal ganz kurz Morgenluft gewittert hatten.

Neustrelitz freut sich jetzt auf das nächste Heimspiel der Heß-Truppe in der Strelitzhalle. Am kommenden Sonnabend um 18.30 Uhr reist Tabellenschlusslicht VC Neumünster an.

Advertisements