Schlagwörter

, , , , ,

Aus der Winteraussstellung:

Aus der Winterausstellung: „Siesta Motel One“, Öl auf Leinwand, von Irene Hofmann. Foto: Kunsthalle

Wer am Wochenende ausflugsmäßig in der Feldberger Seenlandschaft unterwegs ist, dem sei ein Besuch in der Kunsthalle Wittenhagen empfohlen. Deren Leiterin Katrin Volkmann vermeldet in ihrem jüngsten Newsletter, dass trotz mancher Wetterunbilden die aktuelle Winterausstellung „Wandlungen“ von fünf Künstlerinnen und Künstlern überwiegend aus Berlin gut besucht ist. Sie ist noch bis zum 19. Februar zu sehen und ist, so die Chefin des Hauses, für die meisten Besucher „ziemlich überraschend“. Am 4. März startet dann die Frühjahrsausstellung „Mannsbilder“, in der die Kunsthalle erstmalig zehn Künstler unter einem Thema präsentiert.

Ganz neu ist eine Ausstellung in der Lounge der Kunsthalle. Gezeigt werden Acrylarbeiten von Annelore Nitzke.  „Wirklichkeitstreue und ihre ureigene Auffassung und Spiegelung der Dinge finden in einer beachtenswerten Symbiose zusammen“, heißt es in einem Begleittext zu den Arbeiten der Feldbergerin. Die Schau schließt mit der Winterausstellung.

Die Kunsthalle Wittenhagen ist täglich außer dienstags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Advertisements