Schlagwörter

, ,

eisgefahrDie Neustrelitzer Feuerwehr erreichen immer wieder Anfragen hinsichtlich der Tragfähigkeit der Eisdecken auf den Gewässern der Residenzstadt. Eingangs der zweiten Winterferienwoche warnen die Kameraden vor einem Betreten der zugefrorenen Seen.

Glambecker und Zierker See wiesen eine Vielzahl von Luftlöchern und Rissen auf. „Von uns werden sie definitiv nicht frei gegeben“, heißt es in einer Mitteilung. Hier Schlittschuh zu laufen, sei ein gefährliches Vergnügen. Das Betreten geschehe auf eigene Gefahr.

Advertisements