Schlagwörter

, ,

Der Sportliche Leiter der TSG, Andreas Kavelmann, begrüßt Solomon Okoronkwo.

Der Sportliche Leiter der TSG, Andreas Kavelmann, hatte  Solomon Okoronkwo vor gut zwei Wochen im Verein begrüßt. Inzwischen scheint der Nigerianer ein echter Zugewinn zu sein. Foto: TSG

Die Regionalliga-Kicker der TSG Neustrelitz haben sich am Freitagabend im Harbigstadion noch einmal so richtig für den Rückrundenstart am kommenden Dienstag beim BFC Dynamo warm geschossen. Zum Abschluss des Testspiels gegen den Landesligisten FC Einheit Strasburg auf Kunstrasen hieß es 13:0 (4:0). Der Gegner aus der Uckermark, der nach einer Ecke in der 42. Minute erstmals vor den TSG-Kasten kam, war nicht mehr als ein Trainingspartner.

Bester Mann auf Seiten der Gastgeber war Neuzugang Solomon Okoronkwo, schätzt mein Spielbeobachter Stephan Neubauer ein. Der TSG-Sprecher ist schon einigermaßen angetan von dem nigerianischen Mittelstürmer, möchte sich aber mit Vorschusslorbeeren noch zurückhalten. Es müsse sich erst im harten Ligaalltag beweisen, wie viel das Können des Angreifers tatsächlich wert ist. Okoronkwo traf in der 3. und der 31. Minute. Erfolgreichster Torschütze war Fatjon Celani  in der 73., 84. und 88. Minute.

Die weiteren Tore: Abruzzese (6.), Pütt (13.), Covic (59.), Zeugner (69.) mit einem Supervolleyschuss, Campagna mit einem Kracher aus 20 Metern nach indirektem Freistoß, Edeling (79.) und Tomita (86.). Die Strasburger hatten mit einem Eigentreffer in der 48. Minute den Torreigen in der zweiten Halbzeit eröffnet. Um die Statistik zu komplettieren, es stehen auch noch drei Mal Aluminium und zwei weitere versiebte Hundertprozentige für die TSG zu Buche.In der 60. Minute hatte Trainer Achim Hollerieth gleich fünf Spieler auf einen Schlag ausgewechselt.

Die Bilanz von Stephan Neubauer: „Natürlich ist so ein Ergebnis gegen eine unterklassige Mannschaft nicht überzubewerten. “ Aber wir haben bei unserem Team viel Bewegung gesehen, ein beeindruckendes Pass- und Kombinationsspiel. Offenbar trägt das gezielte Training Früchte. Der heutige Abend sollte uns auf jeden Fall Hoffnung geben.“

Natürlich wird Strelitzius noch am Dienstagabend vom Rückrundenstart in Berlin berichten. Mein Blogpartner dann ist wieder TSG-Cotrainer Volker Piekarski.

Advertisements