Schlagwörter

, ,

wsv-logoDie Oberliga-Basketballherren des WSV Neustrelitz mussten sich am Wochenende auf heimischem Parkett 73:82 gegen die Gäste vom EBC Rostock IV geschlagen geben. Das teilt mir mein Blogpartner Guido Heinrich mit.

Auf Neustrelitzer Seite glänzte vor allem das Familiengespann Reichert. Topscorer der Hausherren war dabei Kevin Reichert mit 20 Punkten. 19 Punkte steuerte ebenfalls Vater Thomas Reichert bei. Der 40-jährige Neustrelitzer zeigte noch einmal eine seiner Topleistungen, bevor er wohl die Sneakers nach der Saison endgültig an den Nagel hängen wird. „Nach über 20 Jahren wird es Zeit, auch mal ans Ende zu denken. Das Spiel ist über die Jahre immer schneller geworden und es wird immer schwerer, körperlich mit den jungen Spielern mitzuhalten. Mit Erfahrung kann man nicht alles ausgleichen“, so der Neustrelitzer, der in seiner Karriere auch in der Regionalliga auf Korbjagd gegangen ist.

Die Hausherren gestalteten das Spiel lange offen. Dabei erwischten die Neustrelitzer einen glänzenden Start und zeigten sich auch in der Verteidigung sehr effektiv. Bis fünf Minuten vor Ende der Partie führten die Hausherren sogar 71:67. Allerdings gelang am Ende nicht mehr viel. Rostock nutzte seine Chance an der Freiwurflinie und drehte das Spiel zum 73:82-Endstand. Kommendes Wochenende ist der WSV als Tabellensiebenter beim Tabellenachten BIG Rostock II zu Gast.

Advertisements