Schlagwörter

, ,

wsv-logoGleich drei Siege können die WSV-Basketballer an diesem Wochenende feiern. Zugleich hat sich das U16-Team der Carolinum Baskets des WSV weiter ungeschlagen am vorletzten Spieltag zum zweiten Mal nach 2013 den Landesmeistertitel gesichert. Das hat mir mein Blogfreund Guido Heinrich mitgeteilt.

Bereits am Samstag waren die WSV Carolinum Baskets zu Gast bei den Wismar Bulls. Wie im Hinspiel, ließen die Neustrelitzer den Gastgebern keine Chance  und sicherten sich einen weiteren Sieg. Zwar begannen die Tabellenführer anfangs eher verhalten, konnten aber bereits zum Ende des ersten Viertels einen 10:20-Vorsprung erspielen. Bis zur Halbzeit bauten die Neustrelitzer diesen noch zum 19:39 aus. Vor dem Schlussviertel hatten die Carolinum Baskets bereits eine sichere 35:66-Fūhrung erspielt. Problemlos verwalteten die Neustrelitzer diesen Vorsprung souverän zum  45:87-Endstand.

17-jähriger Kevin Reichert Topscorer bei den Herren

Auch die Herren waren einmal mehr erfolgreich. Zu Gast bei BIG Rostock II, siegten die Neustrelitzer am Ende 66:70. „Entscheidend war die souveräne Teamleistung. Unsere Center haben effektiv am Brett gearbeitet und wir haben von den Fehlern der Rostocker profitiert“, so Kevin Reichert, der einmal mehr mit 17 Zählern am Ende Topscorer der Neustrelitzer war. Vier Mal war der 17-Jährige erfolgreich jenseits der Dreierlinie. Zwar lagen die Neustrelitzer zur Halbzeit 51:48 hinten, drehten aber das Spiel zu Beginn des dritten Viertels und lagen knapp eine Minute vor Ende 57:66 in Führung. Rostock bäumte sich nochmals auf, konnte aber die 66:70 Heimniederlage nicht verhindern.

Neustrelitzer in Rostocker Bundesliga-Diensten gewürdigt

Einen weiteren Basketballkrimi in der Hansestadt lieferten sich die EBC Rostock Junior Talents mit Neustrelitzer Beteiligung gegen die Oettinger Rockets Gotha in der Basketballbundesliga. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und gingen von der ersten Minute an ein extrem hohes Tempo auf dem Parkett. Nach einer hauchdünnen 18:15 Führung sicherten sich die Gastgeber einen 37:33 Halbzeitvorsprung. Fünf Minuten vor Ende setzten sich die Gäste 42:52 ab, bevor Rostock seine Aufholjagd startet. „Sehr entscheidend war in den Schlussminuten auch das taktische Agieren der beiden Neustrelitzer Anton Schmidt und Jannes Gau für unseren Sieg“, so EBC Headcoach Stanley Witt nach dem 74:66-Sieg.

Advertisements