Schlagwörter

, ,

union_vivien2

Vivien Ernst bei ihrem Sprung zu Gold. Fotos: Bruno Beutler

union_vivien

Vivien Ernst (links) und Merle Bräuer.

Die Wesenbergerin Vivien Ernst hat beim Nationalen Schülersportfest der Altersklassen 10 bis 13 im Jahnsportforum in Berlin eine Goldmedaille in ihrer Lieblingsdisziplin Hochsprung gewonnen. Die für Union Wesenberg startende Nachwuchshoffnung wartete dabei mit persönlicher Bestleistung von 1,57 Metern auf. 510 junge Athleten aus ganz Norddeutschland kämpften in der Bundeshauptstadt um die Medaillen. Über die 60 Meter Hürden belegte Vivien den 7. Platz.

Pech hatte Merle Bräuer aus Mirow. Sie strauchelte über die 60 Meter an der letzten Hürde und musste ihren Traum von einer Platz auf dem Treppchen begraben. Im Sprint lief es besser. Hier qualifizierte sie sich für das Finale und durfte sich über Platz 8 freuen.

Nach langer Trainingspause, bedingt durch Krankheit, lieferte auch Lilly Hoeckberg aus Neustrelitz einen guten Wettkampf ab. Im Sprint qualifizierte sie sich für das Finale, konnte dann leider aufgrund von Achillessehnenbeschwerden aber nicht antreten. Alle drei Mädchen werden von Leichtathletik-Legende Bruno Beutler bei Union Wesenberg trainiert.

Advertisements