Schlagwörter

, , ,

fire-831213_1280Seit Sonntagabend gegen 22.30 Uhr brennt auf dem Gelände der Penzliner Fenster und Türen GmbH in der Gärtnereistraße ein Blockheizkraftwerk mit drei Lagerräumen. In den Räumen wurden Holzhackschnitzel zum Betrieb der Anlage untergebracht. Außerdem standen hier zwei Radlader.  Der Sachschaden beläuft sich auf rund eine Million Euro. Wie Strelitzius auf Anfrage bei den Stadtwerken Neustrelitz erfuhr, ist die Fernwärmeversorgung in Penzlin, für die das Neustrelitzer Unternehmen Betriebsführer ist, davon nicht betroffen.

Zum Löschen des Feuers kamen die Kameraden der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Penzlin, Krukow, Marihn, Groß Vielen und Alt Rehse zum Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten am Morgen noch an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Verlauf des Tages soll ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen.

Advertisements