Schlagwörter

, ,

Die Meldung in meinem Blog vom Verkauf des Landhotels Café Prälank bei Neustrelitz  an eine Berliner Gastronomen-Familie vom Mai vergangenen Jahres ist überholt. Offensichtlich ist das Geschäft rückgängig gemacht worden. Der frühere Eigentümer Klaus-Jürgen Schäfers hat die Zügel wieder in die Hand genommen, wie er „nach jahrelangem Hick-Hack“ in einer Anzeige mitteilt. Am Ostersonntag soll Wiedereröffnung sein, teilt er unter der Überschrift „Café Prälank geht nicht unter“ mit. Bis Ostern sollen Hotel, Ferienhäuser und Garten in einem neuen Glanz erstrahlen,  Reservierungen nehme er bereits entgegen.

Der Alteigentümer hatte sich bereits vor elf Jahren aus der Bewirtschaftung seiner Immobilie zurückgezogen, um den Ruhestand zu genießen, und das Objekt verpachtet. Leider hatte keiner der Pächter lange durchgehalten, sodass Schäfers am Ende wieder selbst sein Geschäft führte, wenn auch mit eingeschränktem Angebot. Im Frühjahr 2016 hatte der damals 76-Jährige in einem Gespräch mit Strelitzius erleichtert mitgeteilt, das Objekt nun verkauft zu haben. Das Landhotel Café Prälank war immer eine beliebte Ausflugsadresse und ist malerisch gelegen, darunter am Wanderweg um den Zierker See und am Radfernwanderweg Berlin-Kopenhagen.

Advertisements