Schlagwörter

, ,

Mehrere Funkstreifenbesatzungen waren in der vergangenen Nacht in Neubrandenburg im Einsatz, um einen 36-Jährigen wieder in Gewahrsam zu bringen. Der Mann war am Donnerstagnachmittag aus der Psychiatrie des Klinikums entwichen, wo er im Ergebnis eines Gerichtsbeschlusses untergebracht worden war.

Der Gesuchte war aus der suchtmedizinischen Abteilung zunächst in unbekannte Richtung verschwunden. Die Fahnder spürten ihn schließlich in einer Wohnung im Fohlenwinkel auf. Da der Mann als gefährlich eingestuft wurde, waren auch zwei Diensthundeführer mit ihren Schutzhunden im Einsatz. Gegen 0.30 Uhr konnte der Flüchtige wohlbehalten zum Klinikum zurückgebracht werden.

Advertisements