Schlagwörter

, , , ,

Tierheim Bergstraße hat neue Betreiber

Das städtische Tierheim in der Neubrandenburger Bergstraße wird ab 1. April einen neuen Betreiber haben. Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens erhielt die Hinterste Mühle gGmbH den Zuschlag. Drei Bieter hatten sich beworben, unter ihnen auch der Tierschutzverein Neubrandenburg. Gegenwärtig bereitet die Stadtverwaltung einen nahtlosen Übergang vor, gemeinsam mit altem und neuem Betreiber.

Die Hinterste Mühle gGmbH betreibt bereits das andere Neubrandenburger Tierheim, welches sich beispielsweise um Schafe, Ziegen, Kleinsäuger oder auch Geflügel kümmert. Ein Tierheim vorzuhalten und zu betreiben ist eine Pflichtaufgabe der Stadt. Hierbei sollen herrenlose, sichergestellte, eingezogene oder abgegebene Tiere untergebracht, versorgt und vermittelt werden. Im Vordergrund steht die strikte Beachtung des Tierschutzgesetzes und somit das Wohl der Tiere.

Freie Fahrt für Feuerwehr geht vor

In der Monckeshofer Straße und im Jägersteig in Neubrandenburg werden bis Mitte kommender Woche neue Halte- bzw. Parkverbotszonen eingerichtet sein. Der Jägersteig wird auf beiden Fahrbahnseiten ein absolutes Halteverbot erhalten. Dies ist notwendig, da die Feuerwehr im Notfall mit dem Leiterfahrzeug den erforderlichen Platz benötigt. Ein sogenannter Anleiterversuch der Feuerwehr am 14. Februar zeigte, dass die wichtigen Stützelemente der Drehleiter aufgrund der geringen Straßenbreite und parkender Autos nicht genutzt werden konnten.

Auf einem Abschnitt der Monckeshofes Straße wird beidseitig ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet (siehe Grafik). Im betroffenen Abschnitt ist die Straße zu schmal und Autofahrer können schlecht die Kurve einsehen. Zudem soll durch das eingeschränkte Halteverbot verhindert werden, dass Autos ausweichen und über die Gehwege fahren. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsorganisation zu beachten.

Ausbau der Jahnstraße bedingt Umleitung

Mit Beginn der zweiten Phase zum Ausbau der Jahnstraße zwischen Kleiststraße und Kreisverkehr in Neubrandenburg wird die Verkehrsführung geändert. In diesem Zusammenhang wird vorgenannter Straßenabschnitt vom 23. März bis zum 31. Juli voll gesperrt. Die ausgewiesene Umleitung führt über die Robert-Blum-Straße, Morgenlandstraße und Bernhardstraße. Der Fußgängerverkehr in der Jahnstraße wird für die Dauer der Straßenbauarbeiten gewährleistet.

Advertisements