Schlagwörter

, , , , ,

Gerhard Ulrich, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche). Foto: Marcelo Hernandez/Nordkirche.

Eine ganz besondere Soiree zur nächsten Schauspielpremiere „Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“  von Hugo von Hofmannsthal (Strelitzius berichtete) findet am kommenden Mittwoch, den 29. März, um 19 Uhr, im Neustrelitzer Borwinheim statt. Als Beitrag zum Reformationsjahr 2017 wird Landesbischof Gerhard Ulrich eine Theaterpredigt als Kommentar zur Inszenierung halten. Das Theaterstück bildet dabei den inhaltlichen Hintergrund, um über Lebensfragen und aktuelle Themen sowie Erfahrungen mit Bibel und Glauben in den Dialog zu treten. Dabei öffnen sich ungewohnte Zugänge zu biblischen Inhalten und Glauben ebenso wie zu Literatur und Theater.

Die Regisseurin Isolde Wabra, die Dramaturgin Katrin Kramer und Künstler geben Einblicke in die Inszenierung. Neben Informationen zum Stück, zum Autor und der Konzeption, werden die Schauspielerinnen und Schauspieler außerdem Szenen aus dem Stück spielen. Premiere ist dann am Samstag, den 8. April 2017, um 19.30 Uhr, in der Stadtkirche Neustrelitz.

Das Borwinheim erlebt eine ganz besondere Soiree. Foto: Schiewe

Advertisements