Schlagwörter

, ,

Der 45-jährige Bernhard Lücke ist seit dem heutigen Montagmorgen aus dem Neubrandenburger Klinikum verschwunden. Beim regelmäßigen Kontrollgang um 4 Uhr sei er noch in seinem Zimmer gewesen, so ein Mitarbeiter der Station. Nach Aussagen der Ärzte ist Bernhard Lücke schwer depressiv und suizidal veranlagt.

Die Polizei hat das Gelände des Klinikums sowie die bekannten Aufenthaltsorte abgesucht – bisher ohne positivem Ergebnis. Auch der Einsatz eines
Fährtensuchhundes hat nicht zum Auffinden des 45-Jährigen geführt.

Bernhard Lücke kann wie folgt beschrieben werden: ca. 1,80 Meter groß, schlanke Gestalt, graue halblange Haare, stark verlangsamte Bewegung.
Zu der Bekleidung können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die
Polizei bitte nun die Bevölkerung um Mithilfe: Wer kann Angaben zum
Aufenthaltsort von Bernhard Lücke machen? Hinweise nimmt die Polizei
in Neubrandenburg unter Telefon 0395 55825224 entgegen.

Advertisements