Schlagwörter

, , ,

Norbert Rieger

Kreiswehrführer Norbert Rieger hat das Zusammenwirken der acht beteiligten Feuerwehren beim Großbrand in Retzow (Strelitzius berichtete) gewürdigt. „Es war ein erheblicher Aufwand, aber es hat ämterübergreifend alles reibungslos funktioniert“, sagte mir der Feuerwehrchef der Mecklenburgischen Seenplatte am Telefon. „Die brennenden Reifen waren nur schwer zu löschen, hinzu kam die Umweltgefährdung.“ Im Einsatz waren Feuerwehren aus den Amtsbereichen Röbel und Mecklenburgische Kleinseenplatte.

Rieger war am Montag persönlich an der Unglücksstelle, um sich ein Bild zu machen. „Ich kann nicht zu jedem Brand fahren, aber in diesem Fall war es mir schon wichtig, beratend zu unterstützen und das Gespräch mit den Kameraden zu suchen.“

Advertisements