Schlagwörter

, ,

Auch auf dem neuen Tandemüberladewagen TW 22 ruhen die Hoffnungen der Conower Hängerbauer. Foto: Hängerbau

Das schwierige Jahr 2016 für die Landwirtschaft ist auch am Conow Anhängerbau nicht spurlos vorbeigegangen. Das geht aus dem jüngsten Newsletter der Gut Conow Unternehmensgruppe hervor. Gleich anderen Zulieferern ächze der Hängerbau unter der Marktschieflage.

Trotz Messepräsenz und neuer Entwicklungen (Strelitzius berichtete) konnte der Betrieb nicht an die gewohnten Umsätze anknüpfen. Der Tiefpunkt sei aber erreicht, so Chef Ralf Lange, der Markt gesunde soeben. Das bedeute auch für seine Mannschaft Aufwind und Motivation, sich beim Frühlingsstart wieder ganz vorn ins Spiel zu bringen.

Die Basis ist zuverlässig, heißt es im Newsletter: Über 60 verschiedene Produkte zählt die Angebotsliste des Anhängerbaus. Ersatzteile sind immer und hundertprozentig vorrätig. Zudem verfügt der Anhängerbau über drei Sattelzüge, um schnell und sicher ausliefern zu können.

Advertisements