Schlagwörter

, , , , ,

Mathias Brodkorb

Das Archäologische Landesmuseum ist nach Rostock vergeben. Das teilt Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) mit einem „herzlichen Glückwunsch“ und einem vertraulichen „Du“ an die Hansestadt auf seiner Facebook-Seite mit. Der Politiker beruft sich auf eine Entscheidung im Koalitionsausschuss. „Ich würde mal sagen, Wahlversprechen eingelöst“, postet Brodkorb.

Um das Landesmuseum hatte sich auch Neustrelitz beworben. Zuletzt hatte es Mitte März ein klares Votum der Stadtvertretung dazu gegeben. Auch mehrere Strelitzer Vereine standen hinter den Bemühungen.

Der Vergabeprozess war beim Wechsel in die neue Legislaturperiode zunächst auf Eis gelegt worden. Ein Gutachten im Auftrag des ehemaligen Kultusministers Brodkorb hatte bereits Rostock als Standort für das Museum favorisiert. Besonders aus Neustrelitz gibt es erhebliche Zweifel an der Sorgfalt, mit der die Expertise erstellt wurde. Allerdings war unter der Hand immer wieder zu hören, dass die Entscheidung längst zu Gunsten der Ostseestadt gefallen war.

In der Residenzstadt war lediglich eine Anfrage aus Schwerin angekommen, ob Neustrelitz auch für eine Außenstelle des Museums zur Verfügung stünde.

Advertisements