Schlagwörter

,

Das Hausboot in gefährlicher Schieflage. Foto: Thomas Junge

Ein Hausboot drohte am Karfreitagabend im Yachthafen Priepert aus bislang nicht bekannten Gründen zu sinken. Als die Feuerwehren aus Priepert und Strasen eintrafen, hatte das Wasserfahrzeug schon eine bedrohliche Schräglage, wie mir der Wesenberger Feuerwehrsprecher Thomas Junge berichtete.

Die Kameraden aus der Woblitzstadt hatten noch ihr Mehrzweckboot zu Wasser gelassen, brauchten aber nicht mehr einzugreifen. Den Einsatzkräften der beiden anderen Wehren war es bereits gelungen, das havarierte Hausboot am Steg zu sichern und damit vor dem Sinken zu bewahren. Personen kamen nicht zu Schaden. Auch Kraftstoffe traten zum Glück nicht aus, es kam zu keiner Umweltbelastung. Das Boot war am gleichen Tag erst dem Besitzer übergeben worden. Kurze Zeit darauf drang Wasser ein.

Advertisements