Schlagwörter

, , , , ,

Sieger beim Stadtwerkecup 2017 in der Klassenstufe 5/6 wurden die Sechstklässler der Nehruschule, die Island auf dem Kunstrasen vertreten hatten. Foto: TSG

Nachdem Petrus sich im vergangenen Jahr nicht als Fußballfreund erwiesen hatte, konnte der Stadtwerke-Cup am heutigen Donnerstag bei besten Bedingungen auf dem Kunstrasenplatz des Neustrelitzer Harbigstadions stattfinden. 150 Schüler aus sechs Schulen der Residenzstadt stellten 14 Mannschaften, die in drei Klassenstufen um die Trophäen kämpften.

Viele Eltern und Großeltern hatten ebenfalls den Weg an den Spielfeldrand gefunden, um ihre Kinder und Enkelkinder anzufeuern. Das Turnier ging in bewährter Regie der TSG Neustrelitz mit dem Sportlichen Leiter Andreas Kavelmann an der Spitze über die Bühne. Ich durfte meinen Arbeitgeber, die Stadtwerke Neustrelitz, vertreten und hatte meine helle Freude an den kleinen Kickerinnen und Kickern, aber auch an den Zuschauern. Die gingen begeistert mit und legten teilweise nicht weniger Ehrgeiz an den Tag, als die Lütten auf dem Feld. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die zurecht alle Jahre wieder stattfindet. Wenn nicht das Wetter einen Strich durch die Rechnung der Veranstalter macht.

Sehr angetan vom Fluidum des Turniers, habe ich mir, nicht ganz nach dem Lehrbuch des Nachrichtenjournalismus, die Sieger für den Schluss dieser Meldung aufgehoben. Was die Leistung der Nachwuchssportler nicht schmälern soll. Erster in der Klassenstufe 1/2 wurde die Evangelische Schule, die als Team Deutschland ins Turnier ging. In der Klassenstufe 3/4, die in zwei Staffeln um den Sieg spielte, hatte Kroatien die Nase vorn, vertreten ebenfalls von der Evangelischen Schule, Klasse 4. Die Großen der Klassenstufe 5/6 schließlich sahen die Sechstklässler der Nehru-Schule als Isländer den Pokal gewinnen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements