Schlagwörter

,

Spezialkräfte bargen den vermutlich gefährlichen Fund auf dem Neustrelitzer Schlossberg. Foto: NonstopNews Müritz

Bei Arbeiten für das neue Fledermausquartier auf dem Neustrelitzer Schlossberg (Strelitzius berichtete) sind Bauleute heute vermutlich auf Quecksilber gestoßen. Unverzüglich wurden der in der Residenzstadt stationierte Gefahrgutzug II des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und weitere Spezialkräfte alarmiert, wie Strelitzius erfuhr.

Die Bauarbeiter wurden vorsorglich dekontaminiert, während Einsatzkräfte in Spezialanzügen den Fund bargen und zur weiteren Untersuchung abtransportierten. Der Schlossberg ist großflächig abgesperrt.

Advertisements