Schlagwörter

, ,

Mit einer flammenden Kabinen-Predigt hat TSG-Trainer Achim Hollerieth eben seine Spieler auf die Regionalligabegegnung morgen im Parkstadion eingestimmt. Anstoß um 13.30 Uhr ist gegen den Tabellenvierten RB Leipzig II, die einzige Mannschaft, die die TSG Neustrelitz in dieser Saison auswärts schlagen konnte.

4:1 aus Sicht der Neustrelitzer unter Interimstrainer Andreas Kavelmann hieß es im Dezember. Allerdings haben die Sachsen über die Saison gezeigt, dass sie ganz oben mitspielen können und sich auch von der Nachricht, dass das Team aus der Regionalliga zurückgezogen wird, nicht in ihrem Siegeswillen beirren lassen.

Achim Hollerieth

Achim Hollerieth hat nun seine Kicker noch einmal eindringlich daran erinnert, dass sie dem heimischen Publikum nach dieser katastrophalen Saison mit zum Teil desaströsen Leistungen noch etwas schuldig sind. „Morgen haben sich im Parkstadion auch einige Berater angesagt, und da wird sich der eine oder andere Spieler noch empfehlen wollen“, so Co-Trainer Volker Piekarski im Gespräch mit Strelitzius. Zwei Drittel der Mannschaft werden voraussichtlich nach Ende der Spielzeit die TSG Neustrelitz verlassen. Er gehe bei der morgigen Begegnung also von einer motivierten Gastgeberelf mit Spaß am Fußball aus, meint mein Blogpartner.

JunghanFelix

Felix Junghan. Fotos: TSG

Definitiv nicht dabei sein wird nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Lok Leipzig Felix Junghan. Der Feldverweis war eine komplette Fehlentscheidung, wie eine Auswertung der TV-Bilder noch einmal gezeigt hat. Noch nicht geklärt ist, ob Junghan für einen oder für zwei Spieltage gesperrt ist, also im letzten Spiel gegen die Schönberger noch auflaufen darf. Erst morgen wird entschieden, welcher der beiden Ersatzkeeper das TSG-Gehäuse gegen die Leipziger hüten wird.

Auch sonst steht Coach Hollerieth verletzungsbedingt nur ein reduzierter Kader zur Verfügung, der wenige Auswechselmöglichkeiten bietet. Strelitzius ist wie gewohnt im Stadion und versorgt seine Leser zügig mit dem Spielbericht.

Advertisements