Schlagwörter

, , , ,

Young In Go, auch Lotte genannt, mit Teilnehmern am Projekt „Schülersozialdienste für Schüler“.

In wie vielen Schulen Deutschlands wird ein koreanisches Drei-Gänge-Menü in der Mittagspause angeboten? Ich behaupte mal ganz ungeschützt, neben dem Gymnasium Carolinum in keiner weiteren. Nach dem Training vor ein paar Wochen (Strelitzius berichtete) wurde in der Mensa des Carolinums am gestrigen Donnerstag Ernst gemacht. Unter der Regie von Young In Go, in Berlin lebende und für das südkoreanische Bildungsministerium arbeitende Koreanerin, wurden den Schülern von Schülern zubereitet eine schnelle Asia-Suppe mit Kimchi, pfannengerührte Glasnudeln mit Gemüse (Japchae) und koreanische süße gefüllte Pfannkuchen (Hoddeok) angeboten. Für alle meine kochinteressierten Leser im Anhang verlinkt die Zutaten.

Außerdem wurden eine Probierstrecke mit koreanischen Reisröllchen (Kimbap), Blitz-Kimchi und Gurken-Kimchi sowie ein Infostand aufgebaut. Zu den Gästen, die es sich schmecken ließen, gehörte auch Frau Professor Sigrid Jacobeit, die Präsidentin der Summer School am Carolinum. „Die Aktion wurde von den Schülern sehr gut aufgenommen, wir haben alle Portionen verkauft. Auch uns hat es bei allem Stress viel Spaß gemacht. Insgesamt eine schöne Sache, in kleinerem Umfang wiederholungswürdig“, so Gudrun Kort, Lehrerin im Fach AWT (Arbeit, Wirtschaft, Technik) sowie Projektverantwortliche „Schülersozialdienste für Schüler“.

Das Carolinum unterhält seit November vergangenen Jahres eine Schulpartnerschaft mit der Jeonbuk Foreign Language Highschool im südkoreanischen Gunsan. Wie mir Carolinum-Chef Henry Tesch verriet, soll im kommenden Schuljahr am Neustrelitzer Gymnasium auch Koreanisch-Unterricht offeriert werden.

Tagesmenü

Probierstrecke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements