Schlagwörter

, , ,

Das Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte erwartet 50 Gäste aus der befreundeten, polnischen Parseta-Region in Wesenberg, um gemeinsam mit ihnen vom morgigen Freitag bis zum Sonntag die Region zu erpaddeln und dabei die deutsch-polnischen Beziehungen auszubauen. Geplant sind eine Wangnitzseerunde und eine Schwaanhaveltour. Die Parseta ist ein 143 Kilometer langer Fluss in der polnischen Wojewodschaft Westpommern, der bei Kolberg in die Ostsee mündet.

Ziel der Veranstaltung, die von der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt wird, ist es neben der Vertiefung der schon sehr guten Beziehungen auch die Paddeltouren zu dokumentieren und zweisprachige Reiseempfehlungen zu erarbeiten, untermauert durch Bild- und Filmmaterial. Diese werden im Nachgang unter anderem auf dem internationalen Portal www.outdooractive.com sowie auf der Internetseite www.klein-seenplatte.de zweisprachig präsentiert. „Davon erhoffen wir uns noch mehr Gäste aus dem polnischen Raum“, schreibt mir Enrico Hackbarth, Geschäftsführer der Mecklenburgische Kleinseenplatte Touristik GmbH.

Die Gäste werden am Freitag um 18 Uhr auf dem Gelände des SV Union Wesenberg, Abteilung Kanu, In den Wällen von Amtsvorsteher Heiko Kruse begrüßt. Er wird sie auch am Sonntag bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Gaststätte „Waldlust“ in Wustrow wieder verabschieden.

Advertisements