Schlagwörter

, , ,

Der Staatsschutz der Kripo Neubrandenburg hat sich auf eigene Weise am heutigen zweiten bundesweiten Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings im Internet beteiligt. Die Beamten führten heute Morgen bei einem 59-Jährigen in der Nähe von Friedland eine Hausdurchsuchung durch. Dieser war zuvor durch Hasskriminalität im Internet aufgefallen. Seine Einträge richteten sich unter anderem gegen die Bundeskanzlerin und enthielten ein verfassungswidriges Hakenkreuz. Bei der Durchsuchung wurden ein Elektroschocker und ein Schlagring sichergestellt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen den Mann wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten dauern an.

Advertisements