Schlagwörter

, , , ,

Zsupán (Bernd Könnes), Lena Brexendorf (Bühnen- und Kostümbildnerin), Barinkay (Daniel Szeili), Saffi (Tonje Haugland), Arsena (Laura Scherwitzel) und Regisseur Jürgen Pöckel (von links) flanieren durch den Schlossgarten in Neustrelitz. Foto: Jörg Metzner

Bei den Festspielen im Schlossgarten Neustrelitz erwartet den Besucher in diesem Jahr ein Zigeunerabenteuer.  „Vor der wunderbaren Kulisse der Schlosskirche wird die Operette ‚Der Zigeunerbaron‘ von Johann Strauss aufwendig und opulent auf die Bühne gebracht“, heißt es in der Ankündigung der Theater und Orchester GmbH. „Fesselnde Rhythmen, feurige Csárdásklänge und leidenschaftliche Romantik entführen in das ländliche Ungarn.“

Premiere ist am 7. Juli. Zur Einstimmung auf die Festspiele gibt es an diesem Sonntag, den 25. Juni, um 11 Uhr, auf dem Schlossberg eine Matinee. Das Regieteam stellt das Stück vor und vermittelt Einblicke in die Geschichte, Inszenierung und Musik. Die Solisten Tonje Haugland, Renate Pick, Daniel Szeili, Bernd Könnes und Mitglieder des Opern- und Extrachores sorgen für einige musikalische Kostproben. Der Eintritt ist frei.

Advertisements