Schlagwörter

, , , ,

Es ist der helle Wahnsinn! Erst kommen sie nur über Umwege zum Championat (Strelitzius berichtete), jetzt kehren die CaroAces als Vizeweltmeister aus dem englischen Bath zurück! Das Lego-Roboterteam vom Neustrelitzer Gymnasium Carolinum musste sich lediglich am Sonnabend im Finale einem chinesischen Team geschlagen geben.

Zusätzlich bringen die Jugendlichen den 1. Preis für die innovativste Umsetzung des Wettbewerbsthemas mit nach Hause, bei dem es in diesem Jahr um Haustiere ging. Die Idee der Neustrelitzer, Tiermedikamente mit Geschmacksstoffen zu ummanteln und die Pillen so lecker für Hund und Katze zu machen („Tasty Pills“), überzeugte die Jury voll und ganz.

Im Feld der 94 Mannschaften aus 37 Nationen hatten die CaroAces mit einer tollen Leistung im Robotgame bereits die Grundlage für den Einzug in die Runde der besten fünf Teams geschaffen, wie mir Anna Krajewski und Leon Sarodnik mitteilen. „Für uns ganz klar der absolute Höhepunkt der Saison“, schreiben die jungen Leute. Beeindruckt seien sie neben dem Championat auch von der Stadt und ihrer Umgebung, darunter die römischen Bäder und natürlich Stonehenge. Die CaroAces erwiesen sich übrigens im doppelten Sinn als gute Botschafter. Neben ihrer exzellenten Wettbewerbsleistung nutzten sie die Gelegenheit ihres Auftritts beim Weltchampionat, um touristisches Werbematerial über die Mecklenburgische Seenplatte unter das Publikum zu bringen.

„Wir sind so unglaublich stolz“, lautet die erste Reaktion von Schulleiter Henry Tesch. Er würdigte auch die über Jahre aufgebaute Logistik der „heimlichen Hände“ und das Sponsorenumfeld, das die Teilnahme der CaroAces an internationalen Wettkämpfen überaupt erst möglich mache. Landrat Heiko Kärger (CDU), der die Caroliner nach Bath verabschiedet hatte, äußerte sich nicht minder begeistert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Advertisements