Schlagwörter

, ,

Der Badesteg am Drewensee ist abgerissen worden. Fotos: Häse

Bekommt Ahrensberg einen neuen Badesteg? Diese Frage treibt Christian Häse vom Feriendorf Drewensee um, der sich an mich gewandt  und um Aufklärung gebeten hat. hat. „Für die Urlauber und Erholungsuchenden ist der Abriss des Steges ein trauriger Verlust. Außer, es wird ein neuer gebaut. Dies wäre im Hinblick auf die Kurtaxe, welche anvisiert wird, sicherlich von Vorteil“, schreibt Christian Häse, der mit seiner Frau zu meiner Lesergemeinde gehört.

Ich habe mich bei der Leitenden Verwaltungsbeamtin im Amt Mecklenburgische Seenplatte, Karola Kahl erkundigt. „Der Steg ist schon seit längerer Zeit gesperrt gewesen. In Eigeninitiative wurden 2007 die letzten Ausbesserungen vorgenommen. Die tragenden Balken waren aber alle marode, so dass eine wirkliche Gefahr beim Betreten bestanden hätte. Die Entscheidung zum unumgänglichen Abriss wurde getroffen. Der ist nun gestern komplett mit entsprechender Technik  erfolgt. Die Kosten werden bei ca 6000 Euro liegen.“

Ziel sei ein Neubau, so die Verwaltungschefin. Bisher sei aber noch nicht festgelegt, welcher Art der neue Steg sein wird: Schwimmsteg, Holzsteg oder andere Materialien. Dazu würden die Gremien der Stadtvertretung Wesenberg erst noch beraten. Ein Planer müsse im nächsten Schritt die Kosten benennen. Danach beginne die Suche nach geeigneten Fördermöglichkeiten.

Bereits seit einiger Zeit war der Steg wegen Einsturzgefahr gesperrt.

 

 

Advertisements