Schlagwörter

, ,

Unter der Überschrift „Der große Regen“ hat der Landkreis Seenplatte mit Stand Freitagmittag eine erste Bilanz vorgelegt. Nach Angaben von Kreissprecherin Haidrun Pergande sind am Donnerstag und Freitag im Zusammenhang mit dem Unwetter 70 Notrufe bei der Rettungsleitstelle in Neubrandenburg eingegangen.

Die Freiwilligen Feuerwehren und das Technische Hilfswerk waren und sind vor allem rings um die Müritz, aber auch in Burg Stargard, Friedland oder Stavenhagen im Einsatz. In Waren waren am Donnerstag elf Keller in Ein- und Mehrfamilienhäusern voll Wasser gelaufen.

Am Freitag ist am Hafen in Wesenberg ein Baum umgefallen. Auf der Landesstraße 35 zwischen Möllenbeck und Feldberg stürzte ein Baum auf die Fahrbahn. In Röbel muss Wasser aus einem Supermarkt gepumpt werden. In Neubrandenburg hat das Regenwasser den Keller einer Kita in der Südstadt überflutet – um nur einige Beispiele zu nennen. Personen sind nach Angaben der Kreisverwaltung nicht zu Schaden gekommen.

Advertisements