Schlagwörter

,

Ich bin zur Zeit Strohwitwer, und da war mir an diesem Sonnabend nach einem ganz einfachen Gericht, das ja nicht das schlechteste sein muss. Töchting aus Hamburg hat dann überraschend ihre Beine unter unseren Esstisch geschoben, und so hatte ich doch noch eine Kritikerin. Mein Saucenkind hat prompt moniert, es sei zu wenig Sauce an den Nudeln, aber reingehauen hat die Hamburg-Auswanderin zu meiner Freude trotzdem.

Eine Packung Spaghetti bissfest kochen, abgießen und warm halten. In einer Kasserolle ca. 100 Gramm Rohschinkenwürfel in etwas Öl anbraten und mit einer handvoll halbierter schwarzer Oliven mischen. In einer weiteren Kasserolle einen Viertelliter Sahne erhitzen und darin so zwei Drittel eines 150-Gramm-Blauschimmelkäses schmelzen. Ich hatte den dänischen Castello, ein anderer tut es auch, Favorit ist natürlich Gorgonzola. Die etwas eingekochte Sauce salzen und pfeffern, mit einem Schuss Aceto Balsamico verfeinern und mit dem Pürierstab durchpflügen.

Jetzt die Nudeln mit der Sauce, dem Schinken und den Oliven gut mischen, noch einen Esslöffel TK-Petersilie dazu und auftischen. Auf dem Teller den Rest vom Käse in kleinen Stückchen über die Nudeln geben. Eventuell noch einmal die Pfeffermühle bemühen. Guten Appetit!

Advertisements