Schlagwörter

, ,

Der 19-jährige Cliff Uyimwen traf drei Mal. Foto: Transfermarkt

Mit einem am Ende standesgemäßen Sieg hat sich die Regionalliga-Elf der TSG Neustrelitz in die zweite Runde des Landespokals gespielt. Beim MSV Groß Plasten hieß es nach Abpfiff 7:0 (1:0) zu Gunsten der Residenzstädter. Kritisch anzumerken bleibt, dass es 30 Minuten dauerte, ehe Cliff Uyimwen zum ersten Mal für die Gäste das Runde in das Eckige brachte.

Entsprechend gab es von Trainer Achim Hollerieth eine Pausenpredigt, die offensichtlich Früchte trug. „Wir haben in der ersten Hälfte einfach zu pomadig gespielt. Dabei kam der Gegner nicht ein einziges Mal gefährlich vor unser Tor“, berichtete mir Cotrainer Robert Gerhardt. „Nachdem der Coach mehr Zielstrebigleit angemahnt hatte, fielen dann auch die Tore.“ Cliff Uyimwen sorgte für zwei weitere Treffer, George Kelbel steuerte zwei Tore bei und Philip Luksik sowie Kevin Kalinowski trafen je einmal.

Am kommenden Mittwoch wird die zweite Runde des Landespokals ausgelost. Die Elf von Achim Hollerieth konzentriert sich jetzt voll auf die nächste Auswärtsaufgabe im Punktspielbetrieb am Sonntag, den 20. August, in Meuselwitz.

Advertisements