Schlagwörter

, ,

Kanzlerin Angela Merkel hat dem CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg bei dessen Wahlkampfauftakt den Rücken gestärkt. Rehberg, der im Wahlkreis 17 (Regionen Bützow, Güstrow, die Mecklenburgische Schweiz, die Seenplatte mit der Müritz und der Region um die alte Residenzstadt Neustrelitz) sein Direktmandat verteidigen will, leitete heute auf dem Thünengut in Tellow bei Teterow die heiße Phase ein und freute sich natürlich, seine Parteichefin als Wahlkampfhelferin begrüßen zu können.

Angela Merkel ließ im proppevollen Gutssaal in einer rund 30-minütigen Rede keines der die Bürger bewegenden Themen der Gegenwart von der Flüchtlingsfrage bis zur Entwicklung der ländlichen Räume aus und ließ bei den Anwesenden auch keinen Zweifel daran aufkommen, dass sich eine Bundesregierung unter ihrer Führung auch künftig den Problemen stellen und ihnen nicht aus dem Weg gehen wird. Anschließend nahm sich die Kanzlerin noch Zeit, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und vom Wildschwein am Spieß zu kosten, wie mir mein Korrespondent berichtete.

Eckhardt Rehberg, der im Wahlkreis 17 unter anderem gegen Jeannine Pflugradt von der SPD und Heidrun Bluhm von der Linken antritt, hat Strelitzius für die nächsten Tage ein ausführliches Interview zugesagt. Die CDU hatte bei der Bundestagswahl 2013 alle sechs Direktmandate im Nordosten gewonnen und war mit 42,5 Prozent stärkste Partei geworden. Bluhm und Pflugradt waren über die Landeslisten ihrer Parteien in den Bundestag eingezogen.

Advertisements