Schlagwörter

, ,

Halloween ist in diesem Jahr um einige Wochen vorverlegt worden. Was da am Sonntag nach dem Urnengang ausgezählt worden ist, kann man nur als ein gruseliges Ergebnis bezeichnen. Wobei die ganze Sache alles andere als ein Spaß ist.

Jeder fünfte Wähler in der Seenplatte ist den ausländerfeindlichen Rechtspopulisten auf den Leim gegangen und hat sie zur zweitstärksten politischen Kraft der Region gemacht. Die Alternative für Deutschland möchte man sich besser nicht vorstellen. Dabei gibt es in unserer Gegend so ziemlich weniger Ausländer als Pottwale in der Ostsee, um mal meine Blogfreundin Ulrike Bodinka aus Köln einzuflechten, die immer einen wachen Blick auf die alte Heimat hat.

Rechnet man den Absturz der beiden Parteien hinzu, die bislang in diesem Staat Regierungsverantwortung trugen, gesellt sich zum Grusel auch noch Erschrecken. Es wird Aufgabe aller demokratischen Kräfte in Deutschland sein, die vom Wähler ausgestellten Quittungen richtig zu lesen, den Rechtsradikalen den Nährboden zu entziehen und sie letztlich in die Bedeutungslosigkeit zu schicken. Besondere Verantwortung kommt dabei selbstredend den Parteien zu, die die neue Bundesregierung bilden.

Advertisements