Schlagwörter

, , , , ,

Seit Mitte Juli ist bekannt, dass der Weiterbetrieb der Kleinseenbahn von Neustrelitz nach Mirow für die nächsten zehn Jahre durch einen Finanzierungsvertrag zwischen Landkreis und Land gesichert ist (Strelitzius berichtete). „Die Bürgerinitiative Pro Schiene, die sich nach dem geplanten Aus für die Bahn im Jahr 2012 vehement für den Weiterbetrieb eingesetzt hatte, freut sich, dass dieser Einsatz nun auch langfristig Erfolg zeigt und es endlich ein langfristiges Schienenangebot auf dieser Strecke für Einheimische wie auch für TouristInnen gibt“. heißt es in einer Erklärung vom heutigen Dienstag.

Auch wenn der Weiterbetrieb der Bahn nun für zehn Jahre gesichert sei, gebe es noch viel zu tun. Themen seien unter anderem eine Verbesserung und Erweiterung des Fahrplans, bessere Koordination mit dem Busverkehr, ein einheitliches Tarifsystem alle ÖPNV-Anbieter und vieles mehr. „Wir freuen uns über alle, die auch weiterhin mit uns für einen besseren ÖPNV kämpfen wollen“, heißt es in der Erklärung von Pro Schiene.

Verkostung im Bahnhof Wesenberg

Am Sonntag, den 22. Oktober, möchte die Initiative mit allen, die für die Kleinseenbahn gekämpft, und mit allen, die sich über ihr Weiterbestehen freuen, im Rahmen einer „Kuchenfahrt“ diesen Erfolg feiern. Gestartet wird um 15.15 Uhr in Mirow, um 15.30 Uhr werden in Wesenberg im Bahnhof die selbstgebackenen Kuchen (KEINE Torten!) gekostet und bewertet, dazu gibt es Kaffee und Tee.

Der Unkostenbeitrag für Fahrt, Kuchen und Getränke beträgt 5,– Euro, wer einen Kuchen mitbringt, ist umsonst dabei. Den besten KuchenbäckerInnen winken nette Preise! Wer Lust hat, am Kuchenback-Wettbewerb mit einem selbstgebackenen Kuchen teilzunehmen, meldet sich bitte bei Frau Richter unter Telefon 039832 20637 bis spätestens 15. Oktober an. Die Rückfahrt ist um 16.30 Uhr, Ankunft in Mirow 16.45 Uhr.

Advertisements