Schlagwörter

, , , , ,

Der Experimentalarchäologe Chris Pallasch, meinen Lesern auch bestens bekannt als Double für den Müritz-Ötzi im Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V in Neustrelitz, ist jetzt indirekt vom Zweiten Deutschen Fernsehen geadelt worden. Das ZDF hatte den weiten Weg von Mainz bis ins Steinzeitdorf Kussow (Nordwestmecklenburg) gescheut, das mein Blogfreund leitet. Stattdessen wurde angefragt, ob er nicht nach Hessen kommen könne.

Als Pallasch daraufhin auf einen renommierten Kollegen in der dortigen Region verwies, machten sich die Fersehleute doch in die Spur Richtung Norden. Man wolle „schon das Original“, hieß es. „Was für ein Kompliment“, schreibt mir Chris Pallasch. Ich hänge den Fernsehbeitrag mal an für alle, die den Müritz-Ötzi noch nicht aus Fleisch und Blut gesehen haben. In Wachs gibt es ihn wie gesagt im Leea in Neustrelitz in der Dauerausstellung des Hauses „Ressourcenkammer Erde“ zu bestaunen. Das Leea ist mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Advertisements