Schlagwörter

, , , , ,

Karlo Schmettau

Für die Tagung zur Zukunft des Neustrelitzer Schlossberg-Areals am 29. Januar im Neustrelitzer Kulturquartier zeichnet sich eine sehr gute Beteiligung ab. Das hat mir Henry Tesch, Ratsvorsitzender der veranstaltenden Stiftung Mecklenburg, auf Anfrage mitgeteilt. Die aktuellste  Anmeldung kommt von Karlo Schmettau, der als Mirower Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Residenzschlossvereins Mirow an der Konferenz teilnehmen will. Der Verein hatte auf seiner jüngsten Tagung im Dezember die Initiative zur Konferenz in Neustrelitz ausdrücklich begrüßt. Zuvor hatten bereits Landrat Heiko Kärger und die Landtagsabgeordneten von CDU und Linken, Vincent Kokert und Torsten Koplin, ihr Kommen zugesagt. 

Henry Tesch bat noch einmal darum, dass bei der Anmeldung für den Gedankenaustausch aus Planungsgründen nach Möglichkeit die ausgewiesene Meldeadresse schloss-areal-neustrelitz@stiftung-mecklenburg.de genutzt wird. So ist unter anderem ein gemeinsames Mittagessen vorgesehen. Strelitzius hängt den Flyer zur Konferenz noch einmal an diese Meldung an.

Advertisements