„Klangstifter“ musizieren: Mirower Schlosskonzert wieder von der ganz edlen Art

Schlagwörter

, , ,

Das Mirower Schlosskonzert am kommenden Samstag, den 1. Juli, hält auch in diesem Jahr einen Ohrenschmaus bereit. Unter dem Titel „Beau Soir“ musizieren die „Klangstifter“. Das Trio für Flöte, Harfe und Fagott, das mit „Alles, außer gewöhnlich“ für sich wirbt, präsentiert ein französisches Programm zwischen Träumerei und Leidenschaft.

„Wir haben den Konzertbeginn mit Absicht auf 18.30 Uhr vorverlegt“, sagte mir Henry Tesch, Vorsitzender des einladenden Residenzschlossvereins. „Dann ist der Abend für die Besucher nach dem Konzert noch nicht zu Ende.“ Tickets für den außergewöhnlichen Abend im Schloss zum Preis von 18,50 Euro gibt es an der Abendkasse. Strelitzius hat bei Youtube noch einen kleinen Mitschnitt der „Klangstifter“ gefunden und bietet ihn sozusagen als Appetitanreger der geschätzten Lesergemeinde an.

 

Wunderfrau rettet auf der Wesenberger Kinoleinwand die Menschheit

Schlagwörter

, , , ,

Gal Gadot in Aktion. Foto: kino.de

Mit „Wonder Woman“ läuft im Wesenberger Kino wieder ein Film aus dem Fantasybereich an. Die israelische Schauspielerin Gal Gadot ist als die unüberwindliche Kriegerin zu erleben, die von Regisseurin Petty Jenkins an die Seite der Menschen in den 1. Weltkrieg gegen die Deutschen geschickt wird. Erste Kritiken reichen von „grandioser Film“ bis zu „solide Unterhaltung“. Einen richtigen Verriss habe ich nicht gefunden, was schon für einige Qualität spricht. In den USA wurde der Streifen um die Amazonenprinzessin jedenfalls gefeiert.

„Wonder Woman“ wird im Wesenberger Kino von Donnerstag bis Dienstag um 20 Uhr, von Freitag bis Dienstag um 17.30 Uhr und von Sonnabend bis Montag auch um 15 Uhr gezeigt.

Tourismusverband will Winter in der Region bewerben

Schlagwörter

Enrico Hackbarth sammelt auf der Wesenberger Burg Meldungen der Touristiker aus der Kleinseenplatte.

Neben den Aktionen „Ansommern“ für das Frühjahr und „Indian Summer“ für den Herbst widmet sich der Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte zukünftig auch dem Winter mit einer kleinen „Kampagne“. Dabei sind anfangs Informationen über facebook, an Pressevertreter und Pressedienste sowie auf Internetportalen zu diesem Themenkreis geplant.

Einige Angebote gebe es bereits in der Kleinseenplatte, die in diese Jahreszeit wischen November und März fallen, teilte mir Enrico Hackbarth, Geschäftsführer der Touristik GmbH, mit. Das seien zum Beispiel Wellness- oder Fastenwochenenden, Arrangements, Buchlesungen, Konzerte, Ausstellungen, geführte Wanderungen, kulinarische Angebote, ganzjährig nutzbare Ferienhäuser mit Sauna und/oder Kamin, offene Museen, Veranstaltungen ….

„Selbstverständlich unterstützen wir den Tourismusverband bei diesem Vorhaben und möchten gern Informationen über entsprechende Angebote sammeln und weitergeben“, so Hackbarth. Er bitte die Touristiker der Kleinseenplatte um Meldungen.

Weiterer Torwart von TSG unter Vertrag genommen

Schlagwörter

, ,

Bei der Regionalligaelf der TSG Neustrelitz für die kommende Ssison ist der Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten eröffnet. Wie der Verein heute mitteilt, ist der 20-jährige Niklas Knezevic verpflichtet worden.

Er kommt vom FC Strausberg aus der Amateuroberliga Nord und will sich einen Stammplatz bei der TSG erobern. Da hat er es mit Felix Junghan zu tun, der sein Engagement bei den Residenzstädtern verlängert hat.

„Pro Schiene“ zeigt der Kommunalpolitik den Weg zum Bahnhof

Schlagwörter

, , , , ,

Die Bürgerinitiative „Pro Schiene“ vermisst in den Kleinstädten Wesenberg und Mirow Hinweisschilder auf den jeweiligen Bahnhof. Deshalb hat sie jetzt selbst welche hergestellt und bunt umhäkelt, um den Kommunalpolitikern entsprechende Denkanstöße zu liefern.

Mit einer öffentlichen Aktion am 4. Juli um 15 Uhr soll an der Kreuzung Wendisches Tor vor dem Wesenberger Kino eine der Tafeln exemplarisch am dortigen Verkehrleitsystem aufgehängt werden. Außerdem gibt die Bürgerinitiative den Verantwortlichen eine Auflistung an die Hand, wo ihrer Meinung nach in Mirow und Wesenberg Hinweise für Fußgänger, Rad- und Autofahrer auf die Bahnhöfe der Kleinseenbahn hingehören.

Domjüch-Verein sucht Menschen für künstlerisches Demokratieprojekt

Schlagwörter

, , , , , ,

Der Neustrelitzer Verein zum Erhalt der Domjüch – ehemalige Landesirrenanstalt sucht Bürgerinnen und Bürger, die sich an einem ganz besonderen künstlerischen Projekt beteiligen. „Ein Raum für Demokratie“ will Menschen einbeziehen, die sich mit der Gesellschaft kritisch auseinandersetzen, sich benachteiligt fühlen oder von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind und für sich über Kommunikation und Kreativität neue Wege suchen.  In 50 interessanten Stunden wird in einem Raum der früheren Anstalt ein weiterer Raum geschaffen und künstlerisch gestaltet. Die Leitung hat der Künstler Rainer Grassmuck übernommen.

Das Projekt wird ausführlich über Fotografie, Video und Internet dokumentiert. Ziel ist es, Menschen mit den Mitteln der Kunst an die Demokratie heranzuführen bzw. das individuelle Demokratieverständnis zu stärken. Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Interessenten können sich an Rainer Grassmuck unter Telefon 0177 4277922 wenden oder sich unter info@domjuechsee.eu melden.

Unfallopfer noch immer nicht eindeutig identifiziert

Schlagwörter

, ,

Das Fahrzeug brannte vollkommen aus. Foto: NonstopNews Müritz

Die Identität des am Sonntagmorgen auf der B 96 zwischen Groß Nemerow und Neubrandenburg tödlich verunglückten Fahrers (Strelitzius berichtete) ist
noch nicht eindeutig geklärt. Die kriminaltechnischen Untersuchungen seien noch nicht abgeschlossen, teilte die Polizei heute mit.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlung geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen 28-jährigen Mann aus der Region Neubrandenburg handelt. Er war aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen Baum gefahren und konnte nicht mehr aus seinem brennenden Auto gerettet werden. Ein Fremdverschulden wird nach bisherigen Erkenntnissen ausgeschlossen.

Schöne Helena verabschiedet sich vom Theaterpublikum

Schlagwörter

, , ,

Die Schauspieltruppe hat am Sonntag die letzte Vorstellung des Sommerspektakels „Die schöne Helena“ gegeben. Foto: TOG

Das Sommerspektakel „Die schöne Helena“ im Neubrandenburger Schauspielhaus ist Geschichte. Die letzte Vorstellung wurde am gestrigen Sonntagabend gegeben. Wegen der großen Publikumsresonanz hatte es statt der geplanten 20 Aufführungen 21 Vorstellungen gegeben. Das Schauspielensemble verabschiedet sich nun in den Urlaub, die neue Spielzeit für die Truppe beginnt am 16. September mit der Premiere von „Charleys Tante“.

An Ferien noch gar nicht zu denken ist für das Musiktheater. Am 7.Juli ist die Premiere der Festspieloperette „Der Zigeunerbaron“ auf dem Schlossberg in Neustrelitz.

BUND-Jugend will in Ferien im Feldberger Naturpark helfen

Schlagwörter

, , , ,

BUND-Jugend

Feldberger Seenlandschaft, ein Zeltplatz und junge Menschen, die die Umwelt retten und einen tollen Sommer verbringen wollen – der perfekte Mix, um aktiven Klimaschutz an der frischen Luft zu betreiben und eine Menge zu erleben! Zwischen dem 13. und dem 19. August will die BUND-Jugend ein Zeltlager am Dreetzsee aufschlagen. „Dort können wir Kajak und Fahrrad fahren, am Lagerfeuer sitzen, selbst Pizza backen und natürlich ausgiebig baden! Außerdem wollen wir im Naturpark helfen, kleinere Moore wiederzuvernässen und uns in Workshops mit dem Thema Klima- und Artenschutz auseinandersetzen“, heißt es in der Einladung.

Das Camp ist für Jugendliche zwischen 15 und 27 Jahren ausgelegt. Fragen und Anmeldungen unter info@bund-neubrandenburg.de oder unter Telefon 0395 5666512.

23. Amateurtheatertage in Neubrandenburg stehen vor der Tür des Schauspielhauses

Schlagwörter

, , ,

Die 23. Neubrandenburger Theatertage der Amateurgruppen der Region mit Festival und Werkstatttreffen im Schauspielhaus stehen vor der Tür. Sie finden vom 29. Juni bis zum Juli statt. Oberbürgermeister Silvio Witt hat die Schirmherrschaft übernommen.

Ein Jahr lang haben die Theaterleute geprobt, getüftelt, Geschichten ersonnen und einstudiert, um sie nun in einer Festwoche ans Licht der Öffentlichkeit zu heben. Alle haben die Chance sich zu zeigen und in Gesprächen die Meinungen des Publikums zu erfahren, um ihre Arbeiten weiterentwickeln zu können.

Eröffnet werden die Amateurtheatertage am 29. Juni um 16 Uhr mit einem gemeinsamen Bühnenprogramm, in dem alle Gruppen sich vorstellen, von ihrer Arbeit erzählen und einen Ausschnitt aus ihrer Inszenierung zeigen. Die Vielfalt des Spielplans ist bunt: selbsterdachte Sketche, Märchen, Performance, klassische Theaterstücke und bissiges Kabarett. Hier das Programm:

Donnerstag, 29.6.2017
16:00 Saal ERÖFFNUNG mit BÜHNENSHOW
19:30 Probebühne
EIN SOMMERNACHTS-Liederabend
Junge angehende Künstler auf dem Weg zur Profibühne

Freitag, 30.6.2017
17:00 Probebühne DER TUCHMORD
Theatergruppe „Schimäre“/ GLT e.V. / KKJKS „das ARTelier“

19:30 Probebühne
EIN SOMMERNACHTS-Liederabend / (k)ammerteure e.V.

Samstag, 1.7.2017
11:00 Probebühne ROTKÄPPCHEN UND DIE TIERISCHEN FREUNDE
Kinder-Theatergruppe „Monakids“, GLT e.V.

15:00 Saal DER GESTIEFELTE KATER
Heilpädagogische Wohn- und Pflegeheime Weitin

18:00 Probebühne DIE PHYSIKER
Theatergruppe „rAEGellos“, Einstein Gymnasium

19:30 Saal ALICE _ Premiere der Theatergruppe „Alice“, GLT e.V.

Montag, 3.7.2017
17:30 Probebühne ALBUS POTTER UND DER ZEITUMKEHRER
Verein Lebenskultur e.V.

Dienstag, 4.7.2017
10:00 Probebühne MINUS 100 _Premiere der Kindertheatergruppe „Streetlights“, GLT e.V.

15:00 Probebühne NUMMER 125 & STANLEY EPISODE I + II
Theatergruppe „KonSTELLAtion“, Kooperativen Gesamtschule „Stella“ e.V.

18:00 Probebühne VOLL DEN BLUES
Theatergruppe „KonSTELLAtion“, Kooperativen Gesamtschule „Stella“ e.V.

Mittwoch, 5.7.2017
18:00 Probebühne BELLE belle oder der tapfere Ritter von Fortune
Theatergruppe „rAEGellos“, Einstein Gymnasium

19:30 Saal BLÜTENTRÄUME
Schauspiel von Lutz Hübner / Seniorentheater

Donnerstag, 6.7.2017
10:00 Probebühne ROTKÄPPCHEN NEU GESTYLT
Theatergruppe Grundschule Süd

18:30 Saal DIE SCHUTZFLEHENDEN / Evangelische Schule / GLT e.V.

Freitag, 7.7. 2017
10:00 Probebühne DIE ZIEGEN UND DER WOLF
Kindertheatergruppe „Theaterflöhe“, GLT e.V.

18:00 Probebühne SCHNEEWITTCHEN. DIE WAHRE GESCHICHTE
Theatergruppe „Das Andere Gymnasium“ Neubrandenburg

19:30 Saal FRIEDENSPFEIFEN & DAS MUSS ABER UNTER EUCH BLEIBEN
Jugendkabarett „Die Tollense-Stichlinge“, GLT e.V. & Kabarettgruppe „Rohrstock“ Rostock